MdB Elfi Scho-Antwerpes zu Besuch bei SALT AND PEPPER in Köln

Erste Stellvertreterin der Kölner Oberbürgermeisterin erhält Einblicke in die Ingenieurdienstleistung

Das Kölner SALT AND PEPPER-Team mit Elfi Scho-Antwerpes (zweite v.l.)

Köln, 20.06.2017 – Am gestrigen Montag gab es hohen Besuch in der Kölner Niederlassung von SALT AND PEPPER Technology. Elfi Scho-Antwerpes, Mitglied des Deutschen Bundestags und erste Stellvertreterin der Kölner Oberbürgermeisterin, absolvierte ein 1-tägiges Praktikum und machte sich mit der Branche der Ingenieurdienstleistung vertraut. Das Praktikum war Teil der Reihe „Elfi im Einsatz", durch die sich die Politikerin Einblicke in unterschiedliche Branchen und Firmen verschafft.

Elfi Scho-Antwerpes begann ihren Praktikumstag mit einem Bewerbungstraining für Flüchtlinge in der IHK-Stiftung. Begleitet wurde sie von Sandra Schorn, Backoffice Managerin bei SALT AND PEPPER, die das Training ehrenamtlich im Rahmen ihrer Tätigkeit bei den Kölner Wirtschaftsjunioren organisierte.

Im Anschluss des IHK-Trainings besuchte Elfi Scho-Antwerpes die SALT AND PEPPER Niederlassung und tauschte sich bei einem gemeinsamen Mittagessen mit dem Kölner Team über die Themen Nachwuchskräftesicherung im Informatikumfeld und Förderung von Akademikern nach ihrem Berufseinstieg aus.

Im Mittelpunkt der Diskussion stand das Thema Weiterbildung vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels im MINT-Bereich. Frau Scho-Antwerpes brachte ihre Erfahrungen als Mitglied des Bundestagsausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung ein und zeigte anhand von konkreten Beispielen, was bereits durch eine gezielte Integration von praktischen MINT-Themen an Grundschulen erreicht werden kann. SALT AND PEPPER wiederum demonstrierte, welchen Beitrag das unternehmenseigene Karrieremodell „Job House" sowohl bei jungen Ingenieuren als auch erfahrenen Consultants zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung leistet.

Sandra Schorn, Manager Backoffice bei der SALT AND PEPPER Technology GmbH & Co. KG: „Ich finde es toll, dass Elfi Scho-Antwerpes die Nähe zu den Unternehmen und den Menschen in ihrer Region sucht. Durch die Praktika erhält sie echte Erkenntnisse über die Herausforderungen der Firmen, die sie für ihre politische Arbeit nutzen kann. Ich denke, wir haben Frau Scho-Antwerpes einen Eindruck vermitteln können, wie vielfältig die Tätigkeit in einer Technologieberatung ist und welchen Beitrag unsere Branche für die Flexibilität und Stärke der deutschen Wirtschaft leistet."

Am Ende des Tages sind sich SALT AND PEPPER und Frau Scho-Antwerpes einig, dass die gegenseitigen Einblicke und der offene Austausch gerne vertieft werden können.

SALT AND PEPPER Technology beschäftigt in Köln aktuell rund 40 Ingenieure und Informatiker, die vor Ort bei Kunden aus dem Maschinen-und Anlagenbau, der Energiebranche sowie der Automobilindustrie Engineering-Projekte umsetzen. Insgesamt hat SALT AND PEPPER 500 Mitarbeiter an neun Standorten in Deutschland und zwei Standorten in China.

Pressekontakt
Anna Augar / Manager Marketing & Kommunikation
SALT AND PEPPER Holding GmbH & Co. KG
+49 (421)691070-24

Über die SALT AND PEPPER Gruppe
SALT AND PEPPER entwickelt fortschrittliche Technologie- und Software-Lösungen und erbringt wertschöpfende Beratungsleistungen für die Industrie. Das Unternehmen beschäftigt rund 500 Ingenieure, Informatiker und Management Consultants an deutschlandweit neun Standorten sowie zwei Standorten in China. SALT AND PEPPER ist in drei Kompetenzfeldern tätig: Im Bereich Technology Consulting erbringt das Unternehmen on- und offsite Engineering-Services und agiert als umfassender Entwicklungspartner. Im Management Consulting begleiten wir unsere Kunden bei der dynamischen Weiterentwicklung ihres Unternehmens, indem wir die Chancen neuer Technologien erkennen und nutzbar machen. Im Bereich Software Solutions werden im eigenen Kompetenzzentrum individuelle Softwarelösungen und -produkte entwickelt. Gegründet 2008 bedient SALT AND PEPPER mittlerweile sieben Zukunftsbranchen, darunter die Automobilindustrie, den Maschinen- und Anlagenbau, die Energiebranche und die Luft- und Raumfahrtindustrie. Zahlreiche OEMs und Unternehmen wie Miele, Claas, Rheinenergie, ZF, KUKA und EWE greifen auf die Kompetenzen des Unternehmens zurück.