Einkauf 4.0 – wie die Blockchain-Technologie die Supply Chain verändern kann

SALT AND PEPPER lädt zum Webinar „Blockchain in Procurement and Supply Chain Management“ ein.

Bremen, 26.02.2018 – Blockchain – die Technologie hinter dem Hype-Thema Bitcoin – verändert die Gestaltung von Interaktionen im Internet grundlegend. Vor allem macht es Transaktionen sowie Daten- und Informationsflüsse effizienter und sicherer. Der Mehrwert entsteht durch automatisierte und nicht manipulierbare „Wenn-Dann-Beziehungen“ – sogenannte Smart Contracts – die in der Blockchain verankert sind. Den Einfluss der Blockchain-Technologie auf den Einkauf 4.0 beleuchtet SALT AND PEPPER gemeinsam mit dem Institute for Supply Chain Security und der Plattform contractus am 6. März 2018 in einem Webinar zum Thema „Blockchain in Procurement and Supply Management“.

Der Einkauf und die Supply Chain sind für die Blockchain-Technologie wichtige Anwendungsfelder. Nicht selten ist die Zusammenarbeit zwischen Kunde und Lieferant durch ineffiziente Prozesse und hohe Kosten geprägt, weil es an Transparenz und einheitlichen Kommunikationswegen mangelt. Um getroffene Vereinbarungen zu überwachen, z.B. hinsichtlich vorzuhaltender Lagerbestände, müssen Daten ausgetauscht werden, die veraltet, manipuliert oder fehlerhaft sein können. Die Blockchain schafft für diese Fälle eine gemeinsame Datenbasis, mit Zugriff für alle Berechtigten, ohne dass die Partner ihre eigenen ERP-Systeme öffnen müssen. Ohne Blockchain wäre dies nur über einen neutralen Intermediär möglich.

Dr. Arne Engelbrecht, Geschäftsführer SALT AND PEPPER Management Consulting: „Die Einsatzpotentiale der Blockchain gehen weit über dieses Beispiel hinaus. Da es aktuell noch wenig standardisierte Lösungen gibt, müssen Smart Contracts immer individuell für den jeweiligen Anwendungsfall erstellt werden.“

Im kostenlosen Webinar zum Thema „Blockchain in Procurement and Supply Management“ erklären die Block Chain Experten Ulrich Franke, Institute for Supply Chain Security, Thomas Müller und Thomas Herbst, beide contractus, sowie Dr. Arne Engelbrecht, SALT AND PEPPER, die disruptiven Möglichkeiten der Blockchain-Technologie im Einkauf, der Produktion und der Distribution.

Datum/Zeit:
6. März 2018
16.00 bis 17.00 Uhr

Anmeldung:
https://register.gotowebinar.com/register/1523081278465501186

Agenda:
• Was ist Blockchain?
Dr. Ulrich Franke, Geschäftsführer, Institute for Supply Chain Security GmbH
• Anwendungsbereiche von Blockchain in der Digitalisierung von Einkauf und Supply Chain Management.
Dr. Arne Engelbrecht, Geschäftsführer, SALT AND PEPPER Consulting GmbH & Co. KG
• Konkretes Einkaufsbeispiel
Thomas Herbst, Gründer, contractus
• Diskussion und Fragen

Pressekontakt
Anna Schulze-Smidt / Leiterin Marketing & Kommunikation
SALT AND PEPPER Holding GmbH & Co. KG
+49 (421)691070-24

 

Über SALT AND PEPPER
SALT AND PEPPER entwickelt fortschrittliche Technologie- und Software-Lösungen und erbringt wertschöpfende Beratungsleistungen für die Industrie. Das Unternehmen beschäftigt rund 600 Ingenieure, Informatiker und Management Consultants an deutschlandweit neun Standorten sowie zwei Standorten in China. SALT AND PEPPER ist in drei Kompetenzfeldern tätig: Im Bereich Technology Consulting erbringt das Unternehmen on- und offsite Engineering-Services und agiert als umfassender Entwicklungspartner. Im Management Consulting begleiten wir unsere Kunden bei der dynamischen Weiterentwicklung ihres Unternehmens, indem wir die Chancen neuer Technologien erkennen und nutzbar machen. Im Bereich Software Solutions werden im eigenen Kompetenzzentrum individuelle Softwarelösungen und -produkte entwickelt. Gegründet 2008 bedient SALT AND PEPPER mittlerweile sieben Zukunftsbranchen, darunter die Automobilindustrie, den Maschinen- und Anlagenbau, die Energiebranche und die Luft- und Raumfahrtindustrie. Zahlreiche OEMs und Unternehmen wie Miele, Claas, Rheinenergie, ZF, KUKA und EWE greifen auf die Kompetenzen des Unternehmens zurück. SALT AND PEPPER feiert 2018 sein 10-jähriges Firmenjubiläum.