SALT AND PEPPER weitet Engagement bei Formula Student Germany aus

Engineering- und IT-Experte unterstützt sechs Teams des Konstruktionswettbewerbs für Studierende

SALT AND PEPPER fördert Studierende verschiedener Ingenieur- und Informatikfachrichtungen im Rahmen des internationalen Konstruktionswettbewerbs Formula Student Germany. Insgesamt unterstützt das Unternehmen sechs Teams unterschiedlicher Universitäten und Hochschulen aus ganz Deutschland. Außerdem stellt der Ingenieurdienstleister einen seiner Mitarbeiter als Jury-Mitglied.

Der Engineering- und IT-Experte SALT AND PEPPER unterstützt in diesem Jahr insgesamt sechs Teams der Formula Student Germany. Dazu zählen das „Rennteam Uni Stuttgart“ und das „GreenTeam Uni Stuttgart“ der Universität Stuttgart, die „KA-RaceIng Combustion“ des Karlsruhers Institute of Technology, der „Rennstall Esslingen“ der Hochschule Esslingen, das „WHZ RacingTeam“ der Westsächsischen Hochschule Zwickau und das „HAWKS Racing“ Team der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg. Damit weitet das Unternehmen sein Engagement im Rahmen dieses Events gegenüber dem Vorjahr weiter aus. Neben der Bereitstellung von materiellen und finanziellen Ressourcen leistet der Ingenieurdienstleister auch aktiven Fahrzeugsupport.

Yasemin Cirak, Business Manager, Motorsport & Automotive OEM bei SALT AND PEPPER Technology: „Der Motorsport ist eine Leidenschaft, die verbindet. Mit unserem Fachwissen helfen wir den Teams bei der erfolgreichen Konstruktion und Fertigung ihrer Rennwagen, denn als erfahrener Ingenieurdienstleister ist SALT AND PEPPER ein starker Partner der Automobilindustrie und des Motorsports. Ich selbst werde den Wettbewerb direkt vor Ort verfolgen die Teams auch an der Rennstrecke unterstützen.“

Erstmalig ist darüber hinaus ein Mitarbeiter von SALT AND PEPPER in der Jury des Wettbewerbs vertreten. Thomas König, Technology Consultant am Standort Stuttgart, wird die Leistungen der Teams mit seiner fachlichen Expertise beurteilen. „Ich freue mich sehr, die Formula Student Germany in diesem Jahr als Jury-Mitglied unterstützen zu dürfen. Der Wettbewerb ist eine tolle Möglichkeit für die Studierenden, ihre im Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten in die Praxis umzusetzen und durch die fachliche Unterstützung der Sponsoren zu vertiefen.“, so König.

Die Formula Student Germany ist ein internationaler Konstruktionswettbewerb von Rennwagen, der in diesem Jahr bereits zum 14. Mal ausgeführt wird. Studententeams aus aller Welt treten mit ihren selbst konstruierten Rennautos an den Start. Neben verschiedenen Rennen, bei denen Eigenschaften wie Fahrdynamik, Handling, Beschleunigung, Ausdauer und Kraftstoffverbrauch getestet werden, werden die Autos auch im Hinblick auf Aspekte wie Design, Kostenplanung und Geschäftsmodell bewertet.

Der Wettbewerb findet vom 5. bis zum 11. August 2019 am Hockenheimring in Baden-Württemberg statt.

Pressekontakt
Lena Mohrlüder / Marketingreferentin
SALT AND PEPPER Holding GmbH & Co. KG
+49 (421)691070-25

 

Über SALT AND PEPPER
SALT AND PEPPER entwickelt fortschrittliche Technologie- und Software-Lösungen und erbringt wertschöpfende Beratungsleistungen für die Industrie. Das Unternehmen beschäftigt rund 800 Ingenieure, Informatiker und Management Consultants an deutschlandweit neun Standorten sowie zwei Standorten in China. SALT AND PEPPER ist in drei Kompetenzfeldern tätig: Im Bereich Technology Consulting erbringt das Unternehmen on- und offsite Engineering-Services und agiert als umfassender Entwicklungspartner. Im Management Consulting begleiten wir unsere Kunden bei der dynamischen Weiterentwicklung ihres Unternehmens, indem wir die Chancen neuer Technologien erkennen und nutzbar machen. Im Bereich Software Solutions werden im eigenen Kompetenzzentrum individuelle Softwarelösungen und -produkte entwickelt. Gegründet 2008 bedient SALT AND PEPPER mittlerweile sieben Zukunftsbranchen, darunter die Automobilindustrie, den Maschinen- und Anlagenbau, die Energiebranche und die Luft- und Raumfahrtindustrie. Zahlreiche OEMs und Unternehmen wie Miele, Claas, Rheinenergie, ZF, KUKA und EWE greifen auf die Kompetenzen des Unternehmens zurück.